King Menu  

   

Besucherstatistik  

224973568
   
   
The Weapon
King spricht über die Attentate vom 11. September 2001

By STEPHEN KING

Die Leute sagen "wie in einem Film", "wie in einem Roman", "wie in einem Kriegsgebiet", und ich sage: Nein, überhaupt nicht wie ein Film oder ein Buch - Dies sind keine computeranimierten Bilder, weil man keine Verwischungen oder Retuschierungen im Hintergrund sieht. So sieht es aus, wenn ein echtes Flugzeug besetzt mit echten Menschen und vollgetankt mit Kerosin einen Wolkenkratzer rammt. Dies ist die Wahrheit.

Die Idee einer enormen Intelligenz scheint mir lächerlich; ich sage es nochmal, dies war nicht wie in einem Buch, nicht wie in einem Film; dies waren Männer, die mit nichts anderem als Messern und Teppich-Schneidern bewaffnet waren, und die sich auf ihre einfache Schnelligkeit verlassen haben um die Leute lang genug aus der Balance zu bringen um ihre Ziele durchzusetzen. Im Falle des Flugzeugs, das in Pennsylvania abgestürzt ist haben sie versagt. Mit den anderen drei, jedoch, hatten sie ziemlich guten Erfolg. Die Kosten der Waffen? Nach dem momentanen Stand, weniger als $100. Dies zeichnet sie als herabgesetzte, wenig-technisierte,heimliche Guerillas aus, die sehr gut unter dem Radarschirm der amerikanischen Intelligenz hinwegflogen. Das müssen wir realisieren und noch eine andere schwierigere Wahrheit müssen wir begreifen: Obwohl es sehr bequem ist einen "Buhmann" zu haben, und jeder Kindergeburtstag braucht einen "Papieresel dem man den Schwanz anpinnt", so ist dieser Osama bin Laden-Kerl vielleicht doch nicht der Verantwortliche. Es würde nicht schaden daran zu erinnern, daß die Jungs, die sich (in einem Amoklauf) durch die Columbine High School schossen, geplant hatten ihren Tag mit der Entführung eines Jetliners enden lassen wollten, den sie in das - ja, genau- World Trade Center stürzen lassen wollten. Dylan Klebold and Eric Harris waren keine Raketenwissenschaftler, und die Kerle die die Attentate ausführten brauchten auch keine zu sein. Alles was du brauchst ist der Wille zu sterben, und diese Kerle hatten ihn. Es kann wieder passieren. Und nun sehen die ganzen Verrückten dieser Welt, daß es möglich ist für wenig Geld 72 Stunden ununterbrochenen auf Sendung zu sein. Es wird, ziemlicher sicher, noch einmal passieren.


Quelle: New York Times

 


   
© Copyright 2017 by www.stephen-king.de