King Menu  

   

Besucherstatistik  

224370853
   

geister1logogeister2

Kingdom Hospital ist das Remake der dänischen Serie "The Kingdom"
(dt. Hospital der Geister) des Regiseurs Lars van Trier, die King im TV sah,
und ihn so begeisterte, das er ein Remake dieser Serie drehen wollte.
Hier ein paar Daten des Originals:

 

 

Titel The Kingdom / Hospital der Geister
Serie 11 Teile
Land Dänemark/Schweden/Deutschland
Regie Lars von Trier
Buch und Idee Lars von Trier/Niels Vörsel/Thomas Gislason
Darsteller:
Professor Helmer Ernst Hugo Järegaard
Frau Drusse Kirsten Rolffes
Dr. Rigmor Ghita Norby
Dr. Moesgaard Soren Pilmark
Professor Krüger Udo Kier
Staffeln 2
Folgen 1 Staffel 5 Folgen / 2 Staffel 6 Folgen
Gesamtdauer 546 Minuten (260 /286 Minuten)
Video je 2 Kassetten pro Staffel

Im riesigen Reichskrankenhaus von Kopenhagen, genannt "The Kingdom", scheint alles möglich zu sein: Exorzismus im Fahrstuhl, Sex im Schlaflabor, ein dänenhassender Schwede, der seine heimischen Atomkraftwerke verehrt, ein harmoniesüchtiger Klinikleiter, der Aufkleber verteilt, ein Assistenzarzt, der Kokain aus Augentropfen gewinnt und ein liebestoller Medizinstudent, ein Leberspezialist auf der Jagd nach seinem Traumgeschwür...

Und auch für Lars von Triers Bilderflut scheint nichts tabu zu sein: Wilde Schnitte, eine manchmal rasende Szenenfolge, wackelige Aufnahmen mit einer Handkamera, ungewohnt eingefärbtes Filmmaterial oder das Zusammenfügen von Film-und Videosequenzen.

Statt einer ernsten Anklage der Korruption im Krankenhaus und seiner selbstsüchtigen Ärzteschaft offenbart von Trier seine Freude am Zusammenspiel und den Intrigen seiner Charaktere im Stile einer Soap Opera. So pendelt er unbekümmert zwischen der fröhlichen Satire auf die Flut der triefenden Krankenhausserien und einem ironischen Puzzle der klassischen Elemente des Horrorfilms, ohne seine Geschichte oder ihre Figuren je allzu ernst zu nehmen

Wissenschaft wird zum modernen Aberglauben, die Geisterwelt der Sümpfe dagegen zum realen Problem im Kingdom. Frau Drusse, eine Miss Marple auf Gespensterjagd, will den Spuk im Krankenhaus beenden, indem sie das Rätsel eines längst begangenen Mordes lösen will. Doch was ist finsterer, diese alte Geschichte in den Nebeln der Vergangenheit, oder die modernen Karrieremacher, die über Leichen gehen?

In Twin-Peaks-Manier vereint der Film Soap Opera, Satire und Horrorfilm. Triers Bizarrerien und blutige Doktorspiele haben eine Bösartigkeit, die er dem Horror-Genre so leichthändig injiziert wie der Killer in Pulp Fiction das Adrenalin ins Herz der Gangsterbraut.

   
© Copyright 2017 by www.stephen-king.de