King Menu  

   

Besucherstatistik  

224413883
   

Das Leben und Sterben von Richard Bachman

 

bachman
unterschrift_bachman

1942 Geboren in New York, hatten Richard Bachman's frühe Jahre etwas geheimnisvolles an sich.
Als junger Mann diente Bachman 4 Jahre bei der Küstenwache, wo er mit
vielen Einschränkungen leben musste. Danach folgten 10 Jahre bei der Handelsmarine und eine harte Zeit in Vietnam.
Bachman liess sich danach im ländlichen Zentrum von New Hampshire nieder, wo er eine mittelgrosse Milchfarm betrieb. Seine Romane schrieb er meistens nachts (er litt an chronischer Schlaflosigkeit[Insomnia]) nachdem die Kühe heimkamen.
Richard und seine Frau, Claudia Inez Bachmann, hatten einen Sohn, der unglücklicherweise in einer King-typischen Weise im Alter von 6 Jahren ums Leben kam. Er stürzte in einen Brunnen und ertrank.
1977 Rage - Amok
1979 The Long Walk - Todesmarsch
1981 Roadwork - Sprengstoff
1982 The Running Man - Menschenjagd
1982 entdeckte man einen Tumor an Bachmans Stammhirn, der von Spezialisten in einer komplizierten Operation entfernt wurde
1984 Thinner - Der Fluch
1985 Bachman stirbt an Pseudonym-Krebs, einer seltenen Form von Schizonomia.
Bis zum Zeitpunkt seines Todes hatte Richard Bachman 5 Novellen veröffentlicht. Die ersten vier Novellen wurden als Paperbacks veröffentlicht, aber als Bachmann sich eine immer grössere Leserschaft erwarb, wurde seine letzte Novelle als Hardcover veröffentlicht und wurde auch von den Kritikern gut angenommen. Kurz vor seinem Tod spielte er mit der Idee für eine neue Novelle. Eine ziemlich grausame spannungsgeladene Novelle, die den Titel Misery (SIE) tragen sollte.
(Anmerkung: Dieser Titel wurde später ohne seine Zustimmung von einem bekannten und gutverdienenden Horror-Autor plagiiert.)
1994 Bachman-Fans erreichte eine gute Nachricht:
Als sich Bachmans Wittwe in den Vorbereitungen zum Umzug in eine
neue Wohnung befand, entdeckte sie im Keller eine Pappschachtel, gefüllt mit Manuskripten. Der Karton enthielt eine Anzahl von Novellen und Geschichten in unterschiedlichen Stadien der Fertigstellung. Die am weitesten vollständige war ein Maschinenskript von einer Novelle mit dem Namen:
The Regulators
1996

Die Wittwe brachte das Manuskript zu seinem ehemaligen Verleger, Charles Verill, der der Meinung war, dass es gut zu seinen vorherigen Werken passt. Nach einigen kleineren Änderungen, und mit Zustimmung seiner Wittwe (nun Claudia Eschelman) wurde The Regulator posthumorus im September 1996 bei Dutton veröffentlicht. Seit diesem Zeitpunkt gibt es keinerlei Informationen mehr über die Möglichkeit weiterer Veröffentlichungen der noch verbleibenden Manuskripte.

Als eine kurze Anmerkung sei noch gesagt: Charles Verill redigierte auch die Werke von Stephen King, dessen Werke mit den späten Arbeiten von Bachman verglichen wurden. Gefragt nach seiner Meinung zu Bachman antwortete King: "Ein verrückter Mann.....Ich bin froh, dass er tot ist."

   
© Copyright 2017 by www.stephen-king.de