King Menu  

   

Besucherstatistik  

224222173
   

Das Tagebuch der Ellen Rimbauer


"Mein Leben auf Rose Red"


Herausgegeben von Dr. Joyce Reardon Ph. D. / Stephen King

geschrieben von Ridley Pearson

 

Ein rätselhafter, unberechenbarer Ehemann, ein Haus, von einem düsteren Geheimnis umwittert - und eine junge Frau, die völlig unvorbereitet mit ihren und den sexuellen Obsessionen ihres Mannes konfrontiert wird: Das ist die gefährliche Mixtur, die das Leben der jungen Frau zunehmend zu einem Alptraum macht.

Seattle, im frühen 20. Jahrhundert. Ellen, ein Mädchen aus guter Familie, heiratet den wohlhabenden Industriellen John Rimbauer. Obwohl sich die naive junge Frau von ihrem erheblich älteren, dominanten Ehemann stark angezogen fühlt, spürt sie doch auch eine andere, dunkle Seite an ihm, eine Seite, die sie abstößt.

Ganz auf sich alleine gestellt, beginnt Ellen, ein Tagebuch zu führen. Diesem stummen Gesprächspartner vertraut sie alles an, was sie mit ihrem untreuen und voyeuristisch veranlagten Gatten erlebt. Und dieses Dokument bleibt schließlich das einzige Zeugnis der mysteriösen, entsetzlichen Vorfälle, die sich auf Rose Red, dem gewaltigen Familiensitz der Rimbauers, ereigneten und die seinerzeit die Gesellschaft schockierten. Das auf einer alten Indianer-Grabstätte erbaute Herrenhaus erweist sich nämlich schon bald als ein lebendes Wesen mit eigenem Willen. Innerhalb von einundvierzig Jahren verloren in seinen Mauern mindestens sechsundzwanzig Menschen ihr Leben oder verschwanden.

Stephen King hat nicht nur die mehrteilige TV Serie "Rose Red" produziert, sondern auch die Idee zum Buch gehabt und das Drehbuch dann selbst geschrieben. Das Tagebuch der Ellen Rimbauer allerdings, wurde in Kings Auftrag von Ridley Pearson geschrieben. Pearson ist Bandmidglied (Bassgitarrist) der "Rock Bottom Remainders" und selbst ein bekannter Thriller-Autor. Lange Zeit wurde von King verheimlicht, wer das Buch schrieb, deshalb vermuteten viele, es wurde von ihm selbst, oder von seiner Frau Tabitha geschrieben. Denn über die Mitherausgeberin und angebliche Autorin Joyce Reardon konnte nichts in Erfahrung gebracht werden. Wahrscheinlich existiert diese Frau nicht einmal.

   
© Copyright 2017 by www.stephen-king.de