King Menu  

   

Besucherstatistik  

225991947
   
T.S. Eliot
Schriftsteller / 1888 - 1965

T.S. Eliot

Stephen King nimmt in seiner Saga "Der Dunkle Turm" öfters
Bezug auf das Gedicht "The Waste Land" von T. S. Eliot

1888
26. September: Thomas Stearns Eliot wird in St. Louis/USA geboren.
1906
Studium der Mathematik, Philosophie und der europäischen und asiatischen Sprachen an der Harvard Universität.
1911
Studium an der Sorbonne, Paris. Promotion in Harvard zum Dr. phil
1913/1914
Dozent an der Harvard Universität/USA.
1914
Aufenthalt in Marburg zum Studium der Werke von Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716).
ab 1914
Aufenthalt in England, um in Oxford seine Studien fortzusetzen.
1915
Heirat mit Vivienne Haigh Wood. Veröffentlichung seines ersten bedeutenden Gedichts "The Love Song of J. Alfred Prufock"
1922
Veröffentlichung seines ersten Hauptwerkes, dem Versepos "The waste land", das mit dem Dial-Preis ausgezeichnet wird.
ab 1926
Mitarbeiter, später Direktor des Verlagshauses Faber & Faber in London.
1927
Eliot erwirbt die britische Staatsbürgerschaft.
1936
Veröffentlichung der "Essays Ancient and Modern" und der Gedichtsammlung "Collected Poems 1909-1935".
1944
Veröffentlichung seines lyrischen Hauptwerkes "Four Quartets" (deutsch 1951: "Vier Quartette").
1948
Verleihung des Literaturnobelpreises und des "Order of Merit".
seit 1952
Präsident der Londoner Bibliothek. Auszeichnung als Ehrendoktor unter anderem der Universitäten Sorbonne, Harvard, Yale, Princeton, Columbia, Oxford, London und München.
1954
Verleihung des Hansischen Goethepreises an Eliot.
1959
Auszeichnung mit der "Goldmedaille der Stadt Florenz", dem deutschen Orden "Pour le Mérite" und der "Emerson-Thoreau-Medaille".
1963
Veröffentlichung der Sammlung "Collected Poems 1909-62".
1965
4. Januar: T. S. Eliot stirbt in London.
   
   
© Copyright 2020 by www.stephen-king.de